White Chestnut (Weißblühende Rosskastanie)Die gemeine Rosskastanie gehört zu den einheimischen Seifenbaumgewächsen. Ihre Blätter sind gefiedert und sie gehört zu den sommergrünen Bäumen.
Die Blütezeit des Baums ist zwischen Mai und Juni. Ihre Blüten sind weißlich. Der Baum gilt als leicht giftig, findet jedoch in der Medizin eine Vielzahl an Anwendungen.

White Chestnut ist die Blüte unter den Bachblüten, welche gegen Konzentrationsschwächen einzunehmen ist. So fördert die Rosskastanie klares Denken und wirkt Mängel in der Aufmerksamkeit entgegen.

Wirksam eingesetzt werden kann die Bachblüte White Chestnut in Fällen von innerer Unruhe. Ist diese bedingt durch eine bevorstehende Prüfung, ein großes Ereignis oder große Sorgen, ist White Chestnut die Blüte welche angewandt werden sollte.

Auch hilft die Rosskastanie gegen allgemeine Konzentrationsschwächen. So kann eine Einnahme förderlich sein, wenn vor Prüfungen Lernschwierigkeiten auftreten.
Wird der Alltag nur zur Hälfte wahrgenommen, da die Gedanken mit einem Problem beschäftigt sind, so kann White Chestnut helfen, wieder am Alltag teilzunehmen.

Auch bekämpft White Chestnut durch Unruhe bedingten Schlafmangel. Wird die Blüte eingenommen, findet man eher Schlaf und auch Symptome wie Zähneknirschen oder das Anspannen der Kiefermuskulatur werden gemindert.

White Chestnut kann ebenso gegen stressbedingte Verspannungen eingesetzt werden. Auch diese Bachblüte verhilft zum inneren Ausgleich, lässt einen Ruhe finden.